Landauer Liederleute

 

Serientermin Dienstag, 20:00 Uhr, Dauer: 2 Stunden, Probe, Landauer Liederleute unter der Leitung von Séverine Grimbert
02.10.18  Probe in der Spielstätte Haus am Westbahnhof

Anfahrt
An 44, Landau in der Pfalz, Deutschland

Mit dem Auto . . . . . . über die A 65 wählen Sie in jedem Fall die Abfahrt Landau Zentrum . . . an der Ampel links abbiegen Richtung Landau-Zentrum, geradeaus vorbei am Gewerbegebiet (links: Sparkassen zentrum, Media-Markt), über die Brücke und geradeaus über die Rheinstraße und den Marienring, auf Höhe der Marienkirche an der Ampel halbrechts in den Südring einbiegen bis etwa auf Höhe der Polizeidirektion Landau (rechts), an der Ampelkreuzung links in die Westbahn-straße einbiegen Richtung Kreisverwaltung / Landau-Godramstein, unmittelbar vor dem Bahnübergang halb rechts auf den kleinen Parkplatz unter den Bäumen einbiegen, an dessen Ende ein achteckiger Holzbau steht – das Haus am Westbahnhof.» weiterlesen

Anfahrt

Haus am Westbahnhof

Die Idee, das „Haus am Westbahnhof“ zu bauen, entstand Anfang der 1980er Jahre aus der Ökologie- und Friedensbewegung. Mit Umwelt-festen, friedenspolitischen Aktionen und Eine-Welt-Projekten wurde eine andere Sicht der Dinge in die Stadt getragen. Manchem galten wir damit als Unruhestifter, und es war zuweilen schwierig oder gar unmöglich, Räume für Veranstaltungen zu finden. In dieser Situation entstand die Idee, ein Haus zu bauen. Wir wollten einen Ort schaffen, an dem wir das, was uns wichtig ist, zu Wort kommen lassen können und an dem viel Platz ist, um miteinander und mit anderen zu reden, feiern, singen, tanzen, musizieren . . . Zu diesem Zweck wurde 1983 der Verein „Leben und Kultur e.V.“ gegründet. Nach zwei Jahren Planung begannen 1985 die Bauarbeiten. Ohne öffentliche Gelder, erbaut in Eigenarbeit, finanziert durch private Spenden und Darlehen entstand das „Haus am Westbahnhof“. Die Eröffnung wurde 1987 gefeiert, inzwischen hat sich das Haus zu einem viel frequentierten soziokulturellen Zentrum für die Bürgerinnen und Bürger aus Landau und Umgebung entwickelt, das aus dem kulturellen Leben der Region nicht mehr wegzudenken ist. » weiterlesen


Serientermin Dienstag, 20:00 Uhr, Dauer: 2 Stunden, Probe, Landauer Liederleute unter der Leitung von Séverine Grimbert
09.10.18  Probe in der Spielstätte Haus am Westbahnhof

Anfahrt
An 44, Landau in der Pfalz, Deutschland

Mit dem Auto . . . . . . über die A 65 wählen Sie in jedem Fall die Abfahrt Landau Zentrum . . . an der Ampel links abbiegen Richtung Landau-Zentrum, geradeaus vorbei am Gewerbegebiet (links: Sparkassen zentrum, Media-Markt), über die Brücke und geradeaus über die Rheinstraße und den Marienring, auf Höhe der Marienkirche an der Ampel halbrechts in den Südring einbiegen bis etwa auf Höhe der Polizeidirektion Landau (rechts), an der Ampelkreuzung links in die Westbahn-straße einbiegen Richtung Kreisverwaltung / Landau-Godramstein, unmittelbar vor dem Bahnübergang halb rechts auf den kleinen Parkplatz unter den Bäumen einbiegen, an dessen Ende ein achteckiger Holzbau steht – das Haus am Westbahnhof.» weiterlesen

Anfahrt

Haus am Westbahnhof

Die Idee, das „Haus am Westbahnhof“ zu bauen, entstand Anfang der 1980er Jahre aus der Ökologie- und Friedensbewegung. Mit Umwelt-festen, friedenspolitischen Aktionen und Eine-Welt-Projekten wurde eine andere Sicht der Dinge in die Stadt getragen. Manchem galten wir damit als Unruhestifter, und es war zuweilen schwierig oder gar unmöglich, Räume für Veranstaltungen zu finden. In dieser Situation entstand die Idee, ein Haus zu bauen. Wir wollten einen Ort schaffen, an dem wir das, was uns wichtig ist, zu Wort kommen lassen können und an dem viel Platz ist, um miteinander und mit anderen zu reden, feiern, singen, tanzen, musizieren . . . Zu diesem Zweck wurde 1983 der Verein „Leben und Kultur e.V.“ gegründet. Nach zwei Jahren Planung begannen 1985 die Bauarbeiten. Ohne öffentliche Gelder, erbaut in Eigenarbeit, finanziert durch private Spenden und Darlehen entstand das „Haus am Westbahnhof“. Die Eröffnung wurde 1987 gefeiert, inzwischen hat sich das Haus zu einem viel frequentierten soziokulturellen Zentrum für die Bürgerinnen und Bürger aus Landau und Umgebung entwickelt, das aus dem kulturellen Leben der Region nicht mehr wegzudenken ist. » weiterlesen


Serientermin Samstag, 20:00 Uhr, Konzert, Landauer Liederleute unter der Leitung von Séverine Grimbert
24.11.18  Himmlische A-Capella-Chormusik mit Werken von Anton Bruckner, Edvard Grieg, Fredrik Sixten und anderen in der Spielstätte St. Kosmas und Damian in Maikammer
Concert@1x
Weitere Termine 10.06.18, 16.06.18, 25.11.18

Mit diesem Konzert stellt sich Sévérine Grimbert, die neue Chorleiterin der Landauer Liederleute, vor. Gemeinsam mit den Sängerinnen und Sängern hat sie in den vergangenen Wochen ein neues Programm erarbeitet.

Erleben Sie die kraftvollen und von tiefer Gläubigkeit geprägten Motetten Anton Bruckners (1824-1896) – von seinen frühen Kompositionen als Elfjähriger wie »Pange Lingua« bis zu seinen späteren, berühmten Werken wie »Locus iste« oder das siebenstimmige »Ave Maria«.

Im zweiten Teil des Konzertes reisen Sie musikalisch durch das skandinavische Wunderland, das uns mit den Werken von Hugo Alfvén (1872-1960) oder Ola Gjeilo (*1978), Edvard Grieg (1843-1907), Gustaf Nordqvist (1886-1949) u. a. in eine Welt voll berührender Poesie und himmlischer Verbundenheit entführt.


Serientermin Sonntag, 18:00 Uhr, Konzert, Landauer Liederleute unter der Leitung von Séverine Grimbert
25.11.18  Himmlische A-Capella-Chormusik mit Werken von Anton Bruckner, Edvard Grieg, Fredrik Sixten und anderen in der Spielstätte Kirche St. Ulrich Deidesheim
Concert@1x
Weitere Termine 10.06.18, 16.06.18, 24.11.18

Mit diesem Konzert stellt sich Sévérine Grimbert, die neue Chorleiterin der Landauer Liederleute, vor. Gemeinsam mit den Sängerinnen und Sängern hat sie in den vergangenen Wochen ein neues Programm erarbeitet.

Erleben Sie die kraftvollen und von tiefer Gläubigkeit geprägten Motetten Anton Bruckners (1824-1896) – von seinen frühen Kompositionen als Elfjähriger wie »Pange Lingua« bis zu seinen späteren, berühmten Werken wie »Locus iste« oder das siebenstimmige »Ave Maria«.

Im zweiten Teil des Konzertes reisen Sie musikalisch durch das skandinavische Wunderland, das uns mit den Werken von Hugo Alfvén (1872-1960) oder Ola Gjeilo (*1978), Edvard Grieg (1843-1907), Gustaf Nordqvist (1886-1949) u. a. in eine Welt voll berührender Poesie und himmlischer Verbundenheit entführt.

Diese Website nutzt Cookies um z. B. durch Analyse des Besucherverhaltens die Website stetig zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.